Sportfeste

Schulfeste hat jede Schule, Sportfeste kommen manchmal zu kurz. Nicht so an der Dr.-Theo-Schöller Schule. Hier sind diese fest im Programm und werden vom Sportteam langfristig geplant und mit viel Mühe vorbereitet. Wenn es sich anbietet, wirken die Aktionen im Vorfeld in den Sportunterricht hinein. Schließlich möchte man ja gut vorbereitet sein, sodass extra Training angesagt ist. Da fiebert man natürlich auf das Sportfest hin, für das so vorher so fleißig geübt wurde.

Unsere letzen Sportfeste im Überblick

 

2007/08     Sportdschungel

2008/09     Zirkus Zirkus

2009/10     Unicef-Lauf

2010/11     Ballspieltunier & Bundesjugendspiele

 

Beiträge zu den Sportfesten der vergangenen Jahre finden Sie im Archiv.
Der aktuelleste Beitrag folgt hier.

 

Am Freitag, den 10. Juli 2015 fand unsere Spaßolympiade statt. Nach der Begrüßung durch Frau Hippelein begann die Veranstaltung mit einer Vorführung der Cheerleaders. Anschließend fand die Siegererhung der Kinder aus der AG Schach statt. Dann führten die diesjährigen Gewinner des Tanzwettbewerbs, die Klassen 2b und 4b, noch mal ihre Tänze auf. Schließlich zeigten Schülerinnen der vierten Klassen beim Rope-Skipping ihr Können. Danach konnten sich die Kinder an verschiedenen Spiel – und Sportstationen austoben, während die Eltern sich am Buffet stärkten, das der Elternbeirat vorbereitet hatte. Der Höhepunkt waren gegen Ende die Fußballspiele "Väter – Schüler" und "Lehrerinnen – Schülerinnen", bei denen jeweils knapp die Erwachsenen gewannen. Beim abschließenden Kegelfußball trennten sich die vier Mannschaften unentschieden. Zum Abschied wurde von den Kindern noch der gemeinsame Schultanz aufgeführt.

  

Am Tag der Bundesjugendspiele zogen alle Schüler mit ihren Klassenlehrerinnen auf die Deutschherrnwiese. Dort war schon alles vorbereitet und so konnte es gleich mit einem gemeinsamen Aufwärmen bei „fetziger“ Musik losgehen. Anschließend verteilten sich die Klassen an ihre Wettkampfstationen, liefen, warfen und sprangen mit großer Anstrengung und unter den Anfeuerungsrufen ihrer Mitschüler.

 

 

Endlich war es so weit - Start frei für den Unicef-Lauf! Darauf hatten sich die Kinder ja schon gut vorbereitet. Außerdem hatte sich jeder um Spender bemüht, die zugesagt hatten, für jede Unicef-Runde einen gewissen Betrag zu spenden. Nun war die Spannung groß, wie viele Runden zu schaffen waren.

 

Weil Ausdauer nicht im Handumdrehen entsteht, trainieren jetzt schon alle Klassen ihre Kondition. Schließlich heißt es im Sommer nun schon zum zweiten Mal: “Runden laufen und Spenden für einen guten Zweck sammeln”. Im Schuljahr 2010/11 wurde der Unicef-Lauf zum ersten Mal durchgeführt. Auf den Bilder unten sieht man die damaligen Klasse 1/2ja in Aktion, die von dem Vorhaben sehr begeistert war und sich dafür gerne anstrengte