Deutsches Sportabzeichen

Infos zum Deutschen Sportabzeichen

Das Deutsche Sportabzeichen gibt es in Broze, Silber und Gold. Es kann ab Klasse 1 erworben werden und wird vom Deutschen Olympischen Sportbund verliehen. 

Gewürdigt werden erbrachte Leistungen in folgenden Bereichen: Schnelligkeit, Ausdauer, Koordination und Kraft.

Diese können auch im Rahmen des Sportunterrichts erbracht werden. Meistens werden hierfür die Leistungen im Weitsprung, Weitwurf (80g), 50m-Sprint und 800m-Lauf abgenommen.
Statt Weitwurf ist aber zum Beispiel auch der Standweitsprung möglich, falls man noch nicht so weit wirft.  Wenn das Seilspringen besser gelingt als der Weitsprung, kann ebenso getauscht werden.

Zusätzlich ist ein Nachweis über die Schwimmfähigkeit zu erbringen. Hierfür muss man in der Lage sein, 50m am Stück ohne Pause zu schwimmen. Schwimmstil und Zeit sind beliebig.
Da die Erst- und Zweitklässler noch keinen Schwimmunterricht haben, muss die Schwimmleistung in eigener Verantwortung außerhalb der Schule abgenommen werden. Dies kann in jedem Schwimmbad geschehen. Eine formlose Bestätigung mit Stempel und Unterschrift reicht aus. Als Nachweis wird auch ein Abzeichen anerkannt, das im selben Jahr abgelegt wurde und die geforderte Leistung einschließt.

Doch wie gut muss man in den einzelnen Disziplinen überhaupt sein?
Die Mindestwerte sind im Grunde gar nicht so schwer zu schaffen, auch wenn man keine Sportskanone ist. Oft fehlt nur der Nachweis über die Schwimmleistung. Kinder, die schon vor der Einschulung schwimmen lernen, sind hier deshalb im Vorteil. Übrigens können Wasserratten auch die Leistungen für die Bereiche Ausdauer und Schnelligkeit durch Schwimmen erbringen.

Über Details informieren die Sportlehrkräfte. Diese entscheiden auch darüber, ob sie mit ihren Klassen das Deutsche Sportabzeichen durchführen.

Es gibt keine Beiträge in dieser Kategorie. Wenn Unterkategorien angezeigt werden, können diese aber Beiträge enthalten.