Unser Motto des Monats

Ich beleidige und ärgere niemanden

Ich nehme niemanden etwas weg

Ich störe andere Kinder nicht beim Spielen

Ich sage in keiner Sprache hässlichen Wörter

Ich lache niemanden aus

Fit ist er Hit

Familienfreundliche Schule

Schulengel

nächsten Termine

Eltern-Kind-Nachmittag
Dienstag, 31.05.16 - 00:00
Probeunterricht
Dienstag, 31.05.16 - 00:00
Körper-Wunder-Werkstatt (zwei 4. Klassen)
Mittwoch, 01.06.16 - 00:00

Förderverein

Aktuelle Nachrichten

Der Feed konnte nicht gefunden werden!

Der Lehrer sagt zu Fritzchen: "Du musst vier Lieder lernen."
Fritzchen geht nach Hause und fragt: "Papa, hast du ein Lied für mich?" 
"Ja, von den blauen Bergen kommen wir." 
Fritzchen fragt: "Mama, hast du ein Lied für mich?"
"Ja, ein Schwein aus Marzipan", sagt Mama. 
Fritzchen geht zum Bruder und fragt: "Bruder, hast du ein Lied für mich?" 
Der Bruder antwortet: "Ja, ich bin ein Superman, ich bin ein Superman, ich bin ein Superman."
Fritzchen fragt: "Schwester hast du ein Lied für mich?"
Schwester sagt: "Ja, oh Baby - bitte tu das nicht!" 
Geht er zur Schule und sagt: "Von den blauen Bergen kommen wir, unser Lehrer ist so dumm."
Der Lehrer sagt: "Weißt du überhaupt, wer vor dir steht?"
Fritzchen antwortet: "Ein Schwein aus Marzipan."
Der Lehrer sagt: "Weißt du überhaupt wer du bist?"
Fritzchen antwortet: "Ich bin ein Superman, ich bin ein Superman."
Der Lehrer sagt: "Wir gehen jetzt ins Rektorat". Fritzchen antwortet: "Oh Baby, bitte tu das nicht!"

2015/2016

Neues von der  Dr.-Theo-Schöller-Grundschule:

Malen für einen guten Zweck ...

Dafür engagierten sich die Klassen 1c, 2c, 1/2ja und die AG Tierschutz.

Das Thema hieß "Was kann ich für die Umwelt tun?" - eine Fragestellung, die sehr wichtig ist!
Man denke an die fortschreitende Erderwärmung, an bedrohte Lebensräume, an das rasante Aussterben von Tier- und Pflanzenarten, an die gravierende Verschmutzung der Ozeane, an die Abholzung der Regenwälder, an die Bodenbelastung und Grundwasserverschmutzung ...

Aber nicht nur das Thema war es absolut Wert Ideen zu sammeln und künstlerisch aktiv zu werden, denn für JEDES eingesendete Bild spendet der Initiator 1€ an ein Umweltprojekt und dafür war "Schüler für Tiere e.V." ausgewählt worden.

Ihr wisst ja bestimmt, dass unsere AG Tierschutz auch zu den Schülern für Tiere gehört. Klar, dass sich die Kinder deshalb erst Recht ins Zeug legten. Insgesamt entstanden 79 Bilder. 

Das macht 79 €, die für "Schüler für Tiere e.V." generiert werden konnten! 

Außerdem winken schöne Preise. Aber diese waren den Kindern nicht so wichtig.

"Hauptsache wir können helfen und etwas Gutes für die Umwelt und für die Tiere tun!"

 

WOW! War das ein Tag!

117 Kinder hatten wochenlang für ihren großen Auftritt beim Tanzwettbewerb geprobt. Was dabei heraus kam, war einfach SPITZE!

Das fanden auch die Zuschauer, denn diese feuerten die Tänzer unermüdlich an und applaudierten was das Zeug hielt. Es traten 11 Klassen an, die 1/2ja, 1/2jb, 2a, 2c und alle dritten und vierten Klassen. Wie immer wurden die Kleinen und die Großen unabhängig voneinander bewertet, wie immer gab es also zwei Sieger, wie immer wurde es mächtig spannend ... Welche zwei Gruppen würden am Ende das Rennen machen?

Alle Augen waren gebannt auf Frau Mangen gerichtet, als diese mit dem Ergebnis der Auswertung auf die Bühne trat. Zuerst wurden die vierten Plätze bekannt gegeben, die an dieser Stelle einen extra Applaus verdienen. Lächelnd winkten sie dem Publikum zu ... Die dritten und zweiten Sieger machten es ihnen nach.
Nun war es klar!

"Platz 1 geht an die "Crazy Kids" aus der 4d und "Die wilden Kids" aus der 2c!" Hurra, da war der Jubel groß!

Am Ende gab es eine ordentliche Portion "Schokolade" .... So hieß nämlich der Schultanz.

Im Handumdrehen tanzenden plötzlich Kinder in jedem Winkel der Turnhalle .... Das war ein herrlicher Anblick!


Ein dickes DANKE an alle Tanzgruppen, ihr habt dieses einmalige Erlebnis erst möglich gemacht!


IHR  SEID  DIE   G R Ö ß T E N  !!!

 

Hier sehen Sie das Ergebnis als Säulendiagramm.

Die Ausführliche Analyse finden Sie unter ...

http://www.theo-schoeller-grundschule.de/index.php/2013-01-29-21-35-37/fit-ist-der-hit-2/ueberpruefung/169-klassenuebergreifender-pausenbrotcheck

Am Samstag, den 30. April, fand in der erste von zwei Eltern-Kind-Workshops Akrobatik statt. Die Akrobatik-Workshops wurden von den Mitarbeitern des Kinder- und Jugendhauses Wiese 69 für die Kinder unserer Schule und deren Eltern angeboten.

Nach dem Aufwärmen ging es an Vorübungen zur Körperspannung und dem sorgsamen, schonenden Umgang mit den Akrobatikpartnern. Dani erklärte und demonstrierte alle wichtigen Aspekte. Dann wurde es ernst. Die Eltern begaben sich in die Tisch-Stellung und die Kinder durften im Vierfüßlerstand oben darauf. Die Steigerung war das Stehen quer und längs auf dem Partner. Nicht nur die Kinder wollten das ausprobieren, auch einige der Erwachsenen wagten sich an diese Aufgabe.

Nach der verdienten Pause mit Kaffee und leckerem Kuchen steigerten sich die Pyramiden und wurden aus immer mehr Personen gebildet und zunehmend höher!

Es wurde viel gelacht und gescherzt. Alle Teilnehmer hatten Freude an diesem Nachmittag. Vielen Dank an die Mitarbeiter der Wiese 69 für dieses tolle Angebot!

Als Kasperle uns besuchte und uns erzählte, er bekommt bald einen Hund, kam uns sofort ein Gedanke: „Dann hole doch einen Hund aus dem Tierheim!“
Wieso das denn?

Da wusste Kasperles Freund, der Polizist, sofort eine Antwort ...
Erstens kann man dann ein Tier, das es nicht so schön hat und meistens schon Schlimmes erleben musste, sehr glücklich machen.
Zweites gibt es Bösewichte, die Welpen unter schlechten Bedingungen züchten und verkaufen. Man muss ja auch nicht dauernd neue Hunde züchten, wenn es so viele gibt, die im Tierheim auf ein zu Hause warten!!!

Unser Polizist hatte auch Bilder vom Nürnberger Tierheim dabei. Er erzählte uns, dass viele Hunde dort landen, weil sie einfach ausgesetzt wurden. Andere Leute wieder gehen an ihnen einfach vorbei, ohne ihnen zu helfen. Wenn ein Hund zum Beispiel an einer Autobahnraststätte irgendwo angebunden ist, kann man sich ja denken, dass da etwas nicht stimmt! In diesem Fall muss man das Tier natürlich ins Tierheim bringen! Das durften wir gleich einmal üben, denn der Polizist hatte für uns so viele Hunde versteckt, wie im Nürnberger Tierheim in nur einem Monat neu einziehen. Wir spürten alle auf und brachten sie ins Klassenzimmer-Tierheim.
Oh ... Das waren aber viele! Ungefähr 70 Hunde - 70 Hunde landen also pro Monat im Tierheim !!! Das ist schlimm! Doch wenigstens haben sie dort eine Chance auf ein neues Zuhause!
Unseren Tierheimhunden durften wir gleich ihren Traum erfüllen. Denn jeder durfte sich einen Hund aussuchen und mitnehmen. So bekamen unsere ausgesetzten Hunde ein neues zu Hause!

Die echten Hunde und die anderen Tier im richtigen Tierheim wünschen sich auch einen schönen Platz! Wenn du also ein Tier bekommen darfst, schau erst einmal dort vorbei! Hier gibt es auch Katzen, Kaninchen, Meerschweinchen, Vögel, Schildkröten und viele mehr.

Wir haben das Tierheim später sogar besucht. Man kümmert sich gut um die Tiere. Die Hunde dürfen auch mal auf der Wiese toben und mit Besuchern Gassi gehen. Auch die Katzen können immer wieder einmal aus ihrer Kabine heraus. Doch meistens sind sie eingesperrt. Aber das geht ja nicht anderes im Tierheim. Wir drücken allen Tieren die Daumen, dass sie ganz schnell einen lieben Menschen finden, der sie zu sich holt!


Also nicht vergessen!

1. Wenn du ein Tier möchtest, geh erst ins Tierheim !


Und außerdem !

2. Wenn du ein angebundenes Tier entdeckst, gib jemanden Bescheid, der das Tierheim anruft!

3. Wenn du dein Tier nicht mehr bei dir behalten kannst oder willst, setze es auf keinen Fall aus! Suche einen lieben Menschen, der es nimmt oder bringe es selbst ins Tierheim!

4. Hole dir nur ein Tier, wenn du dich gut informiert hast und du dir sicher bist, dass du es nicht bald langweilig findest.


D A N K E  im Namen von Hund, Katze, Maus & Co!

 

Im Tierheim